Einfache und sichere Abschottungen für Gussrohre bei Mischinstallationen

Einfache und sichere Abschottungen für Gussrohre bei Mischinstallationen

Der UBA-BV Brandschutzverbinder für den variablen Einbau

Seit dem 01.01.2013 gelten für die Abwasser-Mischinstallation – Gussrohrstrang mit einer Anschlussleitung aus Kunststoff – neue Regeln. Es dürfen dafür nur noch Brandabschottungen mit einer allgemeinen bauaufsichtlichen Zulassung (abZ) verwendet werden. Eine einfache und leicht zu realisierende Lösung für die Erfüllung dieser Vorgaben stellt der UBA-BV Brandschutzverbinder der UBA Tec Europa GmbH (Berlin) dar.

Er ist, ergänzend zur bewährten UBA-Platte, als Rohrverbinder geprüft und zugelassen. Er erfüllt alle geltenden Vorschriften an die Abschottung von Gussrohren (R90) und ist für Rohrleitungssysteme aus Guss von DN 50 – DN 100 erhältlich. Als Verwendbarkeitsnachweis dafür wurde dem UBA-BV Brandschutzverbinder die abZ-Nummer Z-19.17-2075 (nach DIN 4102-11) erteilt.

Baustellengerechte Brandschutz-Lösung für Mischinstallationen

Ein wichtiges Merkmal des UBA-BV Brandschutzverbinders für Mischinstallationen von UBA Tec: Es kann, mit nur einem zusätzlichen Bauteil, gebaut werden wie bisher gewohnt, da es keine besonderen Änderungen bei der Montage gibt. Der Brandschutzverbinder wird oberhalb des letzten Kunststoffrohranschlusses in der Etage eingesetzt, damit im Brandfall das Hauptrohr verschlossen wird, unabhängig von der Anzahl der Kunststoffrohranschlüsse innerhalb der Etage. So wird eine geschossweise Abschottung erreicht. Mit dieser Lösung können alle Arten von Etagenanbindungen angeschlossen werden, auch Belüftungsventile und jedes Kunststoffrohr.

Zu anderen Rohrabschottungen ist ein Regelabstand von 100 mm einzuhalten, andere Abstände sind in der abZ definiert. Der UBA-BV Brandschutzverbinder kann variabel eingebaut werden. So entsteht kein Mehraufwand bei der Montage, da er anstatt eines Regelverbinders eingesetzt werden kann. Es wird auch keine zusätzliche Vorwand- oder Metallständerwand zur Abschottung benötigt.

Das vereinfacht die kosten- und zeitintensive Überwachung. […]

Die komplette Presseinformationen können Sie bequem via PDF-Dokument hier herunterladen.