Rohrabschottung Gussrohr – neues abP (Verlängerung)

Rohrabschottung Gussrohr – neues abP (Verlängerung)

Oktober 2016 – Neuer Verwendbarkeitsnachweis abP Nr. P-BWU03-I  17.6.1  für Gussrohrinstallation mit der UBA-Platte.

Abschottungen für Gussrohre

Bei der Abschottung von Gussrohr wird unterschieden zwischen Gussrohr mit oder ohne Kunststoffrohranschluss.Wird an einen Gussabzweig Kunststoffrohr angeschlossen, so liegt eine „Mischinstallation“ vor. Dafür ist der Brandschutzverbinder UBA-BV konzipiert, der einfach wie ein normaler Rohrverbinder eingebaut wird und im Brandfall das Gussrohr verschließt.

Bei Gussrohr ohne Kunststoffrohranschluss kommen einfachere Abschottungen zur Anwendung. Der bestehende Verwendbarkeitsnachweis abP Nr. P-BWU03-I  17.6.1 für Gussrohr ist bis 2021 verlängert worden, mit Erweiterungen und entsprechend dem neuesten Stand (Basis Bauregelliste 2015/2).

Gussrohr von DN 50 bis DN 150  (abP Nr. P-BWU03-I  17.6.1) In den gängigen Dimensionen DN 50 bis DN 100 bedingt die Regelmontage mit einem Formstück einen Rohrverbinder in der Decke. Bei der Montage wird die UBA-Platte innerhalb des Deckendurchbruchs um das Rohr gewickelt. Mit dem Deckenverguss ist damit die Abschottung fertiggestellt. Bei den Dimensionen DN125 und DN 150 ist eine weiterführende Dämmung anzuwenden.

Gussrohr DN 50 bis DN 100 mit der UBA-Platte

Gussrohr DN 50 bis DN 100 mit der UBA-Platte

 

Die Abstände zu Trinkwasser/Heizungsrohr (Kupfer, Edelstahl, Stahlrohr, Metallverbundrohr ist mit geringem Abstand mit der UBA-UNI Rohrabschottung herzustellen. Bei den UBA Tec Abschottungen wird der Abstand von 20 mm zwischen den Brandschutzmaßnahmen in der Decke gemessen. Das hat im Ergebnis fast immer geringere Rohrabstände als geprüfte und benannte 0-Abstände. Letztlich zählt nur der geringe Rohrabstand.

Beispiel Abschottung Gussrohr mit Trinkwasser/Heizungsrohr (Kupfer, Edelstahl, Stahlrohr)

Beispiel Abschottung Gussrohr mit Trinkwasser/Heizungsrohr (Kupfer, Edelstahl, Stahlrohr)

Beispiel Abschottung Gussrohr mit Trinkwasser/Heizungsrohr (Metallverbundrohr)

Beispiel Abschottung Gussrohr mit Trinkwasser/Heizungsrohr (Metallverbundrohr)

* Das Metallverbundrohr wird mit einer Spaltabdichtung auf dem Rohr montiert. Durch den 4 mm dicken Streifen aus der UBA-W4-Matte werden die unterschiedlichen Durchmesser von Rohr (Außendurchmesser) und Rohrschale (Innendurchmesser) ausgeglichen. Eine sehr kostengünstige und einfache zu montierende Abschottung.

Die UBA Abschottungen bieten wesentliche Planungs-und Montageerleichterungen.

Bei den Gussrohrdimensionen bis DN 100 reicht die gerippte UBA-Platte im Deckendurchbruch aus, wenn ein Verbinder in der Decke angeordnet ist. Schall und Brandschutz in einem Bauteil.

Wird die Verschalung und der Deckenverguss von anderen Gewerken ausgeführt, muss der Installateur dennoch die Verantwortung dafür übernehmen. Der Deckenverguss ist ein bedeutendes Abnahmekriterium. Mit einem Abstand von 20 mm wird das erleichtert. Der Zwickel zwischen den Rohren ist so in der Ausführung sichtbar, sicherer und kontrollierbar. Das ist besonders bei „weichen“ Dämmschalen vorteilhaft.

Der bei UBA Tec Abschottungen geringe Abstand von 20 mm wird zwischen den Brandschutzmaßnahmen in der Decke gemessen. Die geringe Dicke der UBA-Platte führt dazu, dass im Ergebnis fast immer geringere Rohrabstände als geprüfte und benannte 0-Abstände zwischen den Rohren entstehen. Letztlich zählt nur der geringe Rohrabstand bei einem einfach herzustellenden Deckenverguss.

Gussrohr DN 100 mit UBA-UNI Abschottung für Metallverbundrohr und Edelstahlrohr nach dem Deckenverguss

Gussrohr DN 100 mit UBA-UNI Abschottung für Metallverbundrohr und Edelstahlrohr nach dem Deckenverguss

Eine wesentliche Montagevereinfachung bei den UBA-UNI Rohrabschottungen ist dadurch gegeben, dass aus Brandschutzgründen keine Drahtumwicklung um die Dämmung gefordert ist. Dieser Montageaufwand entfällt. Damit ist die Drahtumwicklung kein Abnahmekriterium für den Brandschutz. Das macht sich besonders bei engen Rohrabständen in den Montagekosten bemerkbar.

Download der vollständigen News, siehe Download-Link.